Praxis für Psychotherapie und Coaching Rhein-Neckar

M.Sc.-Psych. M.A. Claudia Bach

Psychotherapie

Psychotherapie findet in meiner Praxis als Einzeltherapie und/oder Gruppentherapie statt. Einzeltherapien werden meistens als wöchentliche Sitzungen à 50 Min. durchgeführt. Gruppentherapien finden in der Regel einmal pro Woche für die Dauer von 8 bis 12 Sitzungen à 100 Minuten statt.

Was ist Psychotherapie?

Psychotherapie meint die Behandlung von krankheitswertigem (behandlungsbedürftigem) seelischen Leiden mittels wissenschaftlich überprüfter Methoden. Der Begriff „Psychotherapie“ umfaßt dabei eine Vielzahl von therapeutischen Maßnahmen und Interventionen – abhängig von der Fachrichtung des Therapeuten -, die zu Veränderungen gemäß der Ziele des Patienten führen sollen. Voraussetzung ist die Bereitschaft zur Auseinandersetzung mit dem eigenen Erleben und Verhalten bzw. zur aktiven Mitarbeit von Seiten der Patientin/des Patienten, auf der Grundlage einer vertrauensvollen Beziehung zum behandelnden Therapeuten. 


Wir bieten psychologische Psychotherapie z.B. bei

  • affektiven (“Stimmungs-“) Störungen: verschiedene Formen von Depression, Manie, bipolaren Störungen (Wechsel von depressiven und manischen Phasen)

  • Angststörungen: Phobien (soziale Phobie, spezifische Ängste wie Platzangst, Höhenangst, Spinnenphobie), Agoraphobie (Angst durch bestimmte Orte und Situationen wie weite Plätze oder Menschenmengen), Panikstörung, (plötzlich auftretende Panikattacken mit starken körperlichen Begleitsymptomen), generalisierte Angststörung (gekennzeichnet u.a. durch übertriebene Sorgen über alltägliche Dinge, unablässige Anspannung und Besorgtheit)

  • Zwangsstörungen (z.B. Kontrollzwänge, Waschzwänge, Zwangsgedanken)

  • Persönlichkeitsstörungen: überdauernde, persönlichkeitseigene Muster im Erleben & Verhalten, die zu Problemen für den Betreffenden (häufig zu Beziehungsproblemen) führen können; in Form z.B. von tiefgreifenden und situationsübergreifenden Selbstwertproblemen und damit verbundenen problematischen Konsequenzen (Kontaktarmut, Einsamkeit u.a.)
  • Schlafstörungen

  • Essstörungen: Bulimie, Anorexie, Binge-Eating- Störung (gekennzeichnet durch unkontrollierbare Fressattacken)

  • sexuellen Störungen (z.B. Verlust des sexuellen Interesses, Orgasmusprobleme etc.)

  • Suchtverhalten (Alkohol, Drogen, Tabletten, Spielsucht, Kaufsucht, PC-/ Internetsucht etc.) 
  • Posttraumatischer Belastungsstörung: Traumata nach einschneidenden, extremen Erlebnissen (schweren Unfällen, Überfällen, Misshandlungen, sexuellem Missbrauch u.a.), die sich manifestieren z.B. in Schlafstörungen/ Alpträumen oder „flash backs“/ andauernder Anspannung/ Ängsten/ Depression
  • psychosomatischen oder somatoformen Störungen: körperliche Beschwerden, die durch organische Befunde nicht hinreichend erklärt werden können/ durch psychische Vorgänge („Stress“) beeinflussbar sind (z.B. Reizdarm)


Darüber hinaus bieten wir in unserer Praxis psychotherapeutische Begleitung von Menschen mit Transidentität/Geschlechtsdysphorie an. 


Informationsmaterial

Wenn Sie mehr über die Abläufe und Voraussetzungen einer Psychotherapie erfahren möchten, können Sie eine Broschüre der Bundespsychotherapeutenkammer herunterladen.






Karte
Anrufen
Email
Info